DOG Kids

Spielbeschreibung und Spielmaterial

Die Spieler versuchen, die eigenen 3 Hunde- Spielfiguren so schnell wie möglich über den Spielplan vom Start ins Ziel zu ziehen. Bewegt werden die Hunde dabei durch das Ausspielen von farbigen Karten, denn durch das Ausspielen einer Karte darf ein eigener Hund auf das nächste Spielplanfeld in der Farbe der Karte gezogen werden. Mit Sonderkarten dürfen Felder übersprungen, Hundefiguren miteinander getauscht oder auf ein schützendes Hundehüttenfeld gezogen werden. Es gewinnt, wer als Erster seine 3 Hunde im Ziel hat. Im Spiel mit 3 und 4 Spielern können die Spieler auch in Zweierteams gegeneinander antreten und versuchen, gemeinsam alle 6 Hunde des Teams ins Ziel zu bringen.

2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren, ca. 20 Minuten.

Inhalt: 1 Spielplan, 12 Hunde- Spielfiguren, 88 Spielkarten.

 

Entstehung des Spiels

Die Idee

Im Jahr 2008 veröffentlichte Schmidt Spiele mit DOG  ein Brettspiel, das eine ganze Spielreihe begründen sollte. Es handelt sich um eine Abwandlung des klassischen indischen Spiels Pachisi, mit der Besonderheit, dass die Spielfiguren nicht durch das Ergebnis eines Würfelwurfs über die Felder des Spielplans bewegt wird, sondern durch das Ausspielen von Karten. Im Laufe der Jahre hat sich DOG  bei Schmidt Spiele zu einem modernen Klassiker entwickelt.

Auch uns war DOG  vollbekannt, nicht zuletzt, weil wir in der Entwicklungsphase des Spiels Black DOG  eine Testpartie mit dem zuständigen Redakteur Thorsten Gimmler  spielen konnten. Wir fragten uns, wie es gelingen könnte, dass auch jüngere Kinder, welche etwa die 12 Felder einer ausgespielten 12er- Karte nicht auf dem Spielplan würden abzählen können, dennoch ein spannendes DOG– Spiel kennenlernen könnten. Hier kam uns die Idee, die Felder des Spielplans mit verschiedenen Farben zu versehen und das Vorrücken der Spielfiguren nicht an den Feldern abzuzählen, sondern die Spielfiguren einfach auf das nächste Spielplanfeld in der Farbe der ausgespielten Karte zu ziehen.

 

Die Weiterentwicklung

Dieses Konzept überzeugte Schmidt Spiele und gemeinsam schritt die Arbeit an DOG Junior – wie das Spiel in der Entwicklungsphase noch hieß – voran. Wir experimentierten mit der Anzahl der Felder und der Zahl der verschiedenen Farben auf dem Spielplan. Auch wollten wir wie im DOG– Original einige Sonderkarten ins Spiel aufnehmen, die unserer kindliche Zielgruppe Spaß machen, aber einfach zu verstehen und zu spielen sein sollten. So wurden zum Beispiel einige Hundehüttenfelder auf dem Spielplan aufgenommen, auf denen die Spielfiguren geschützt sind und nicht geschlagen werden können.

Auf der Spielwarenmesse 2018 in Nürnberg konnte Schmidt Spiele schließlich dann beweisen: Auch kleine Hunde können manchmal beißen !

 

Rezensionen zum Spiel

ANGESPIELT.DE „Insgesamt stellt „DOG Kids“ eine gute Anpassung für ein jüngeres Publikum dar. Wer gerne DOG  spielt, kann auf diese Weise seinen Nachwuchs frühzeitig an „das bessere Mensch ärgere Dich nicht“ heranführen. Natürlich sind die taktischen Möglichkeiten gegenüber dem Erwachsenenspiel stark eingeschränkt, aber das stört die Kinder nicht im Geringsten.“

MIKES-GAMING.NET “DOG Kids  ist eine etwas vereinfachte Version von DOG, macht aber ebenso viel Spaß. […] Die Regeln sind einfach zu verstehen und so kann man auch schnell losspielen. Auch Erwachsene können hier problemlos mit ihren Kindern spielen, ohne einen Vorteil zu haben. Die Karten, die man bekommt, sind Glückssache und so haben alle die gleichen Chancen. Als Einstieg in die Welt von DOG  ein tolles Kinderspiel.“