3×8

Spielbeschreibung und Spielmaterial

Bilde 3 Reihen mit 8 aufsteigenden Zahlenkarten und gewinne. Hört sich einfach an? Ist es aber nicht. Jeder Spieler versucht, drei Kartenreihen mit jeweils acht Karten vor sich abzulegen. Dabei sind die Spieler reihum am Zug und legen Karten mit Zahlen von 0 bis 109 von der Hand vor sich ab und ziehen genau so viele neue Karten nach. Karten dürfen innerhalb einer Reihe immer nur mit aufsteigenden Zahlen abgelegt werden, am besten, gleich mehrere Karten auf einmal. Das ist aber nur erlaubt, wenn alle Karten die gleiche Farbe haben. Da gilt es clever Karten der passenden Farben zu sammeln. Wer früh die Anzahl seiner Handkarten erhöht, hat es leichter. Und nichts ist schöner als eine Blockerkarte, die man einem Mitspieler an eine seiner Kartenreihen anlegt. Blockerkarten machen es schwerer Karten abzulegen, weil sie die Reihe für das Ablegen von Karten bestimmter Farben blockieren. Schaaade, wenn der Mitspieler gerade diese Karten gesammelt hat… Doch vielleicht löst das Verschieben eines Teils einer Kartenreihe an eine andere Reihe die Blockade auf ? Wer es mit guter Taktik und ein wenig Kartenglück als Erster schafft, seine dritte Kartenreihe aus 8 Karten abzulegen, gewinnt dieses Kartenspiel mit taktischen Überlegungen und überraschenden Wendungen.

2 bis 4 Spieler ab 8 Jahren, 30 Minuten

Inhalt: 120 Spielkarten

 

Entstehung des Spiels

Ein Spiel zu entwickeln, das mit einfachen Regeln und übersichtlichem Spielmaterial daherkommt und es dann faustdick hinter den Ohren hat, ist eine reizvolle Aufgabe. Wohl jeder kennt das Kartenspiel Patience, bei dem ein Spieler ganz für sich alleine Karten in Reihen vor sich ablegt und sich freut, wenn es „aufgeht“ und er alle Karten ablegen kann, oder sich ärgert, wenn dies nicht gelingt. Wir finden: Den Teil mit dem Ärgern sollten Mitspieler übernehmen ! Und so entstand die Idee, dass die Spieler zwar einerseits Karten sammeln und ablegen, andererseits aber ihre Mitspieler durch das Anlegen von Blockadekarten nach Kräften zu behindern versuchen. Wir teilten die Zahlenkarten in 10er Gruppen auf, bei denen die Karten einer Gruppe, z.B. alle „30er“, durch ihre Farbe klar als zusammengehörig erkennbar waren. Der Anreiz für das Sammeln bestimmter Karten sollte vor allem darin bestehen, mehrere Karten mit derselben Farbe gleichzeitig in einem Zug ausspielen zu dürfen. Denn dies verschafft einen wertvollen Tempovorteil gegenüber einem Mitspieler, der immer nur eine Karte pro Spielzug ausspielt. Bei den Blockerkarten hatten wir zunächst vorgesehen, dass diese das Ablegen der nächsten 10 Karten blockieren sollten, also eine an die „57“ angelegte Blockerkarte die Zahlen 58 bis 67. Die Lösung des Blockierens ganzer Farb(10er)gruppen erwies sich aber als viel übersichtlicher.

So entwickelte sich das Spiel schnell weiter und wir hatten unseren Prototypen auch bei Spieletreffen wie etwa dem der Spielegruppe HALL9000 mit dabei, wo es als „schöner Absacker“ in mehreren Gruppen gut ankam. Über den Kontakt zum Redakteur Christian Hildenbrand  kam es schließlich zur Zusammenarbeit mit dem Amigo Verlag, bei der zusammen mit Redakteur Bernd Keller  dem Spiel der Feinschliff gegeben wurde. Dabei bewies Redakteur Uwe Mölter  in den Testspielen des Verlages ein besonderes Geschick im Erfinden von trickreichen Spielzügen, die selbst uns Autoren nicht in den Sinn gekommen waren.

Zur Spielemesse in Essen 2018 wird „3×8“ schließlich der Öffentlichkeit vorgestellt, damit auch das breite Publikum herausfinden kann, wer die Aufforderung „Bilde 3 Reihen mit 8 aufsteigenden Zahlenkarten und gewinne“ am geschicktesten erfüllen kann.